Text zum Video Soziale Berufe für Menschen mit Hörbehinderung oder Gehörlosigkeit


"Hallo und Herzlich Willkommen auf der Internetseite rund um die sozialen Berufe. Hier findet ihr Informationen zu Ausbildungen und Studiengängen im sozialen Bereich und in der Pflege. Ich bin Lisa und ich zeige euch, welche Ausbildungen es gibt und wo ihr Ausbildungsplätze findet.  Seid ihr auch auf Unterstützung angewiesen? Dann wisst ihr, wie wichtig und wie schön es ist, Hilfe zu bekommen. Eure Erfahrungen werden in sozialen Berufen gebraucht. Wenn ihr also  gerne mit Menschen arbeitet und eine sinnvolle Tätigkeit sucht, dann passen die sozialen Berufe zu euch.

In speziellen Ausbildungsstätten für Hörgeschädigte und Gehörlose könnt ihr folgende sozialen Berufe lernen:

•    Altenpfleger und Altenpflegehelfer•    Erzieher•    Hauswirtschafter•    Heilerziehungspfleger•    Arbeitserzieher•    Sozialassistent

Wo findet ihr weitere Informationen und die Adressen? Ganz einfach: in der Gehörlosenrubrik von www.soziale-berufe.com. Ihr könnt auch gemeinsam mit hörenden Schülern lernen. Da solltet ihr euch vorher erkundigen, wo ihr Hilfsmittel und wie ihr Gebärdensprachdolmetscher beantragen könnt. Charlotte hat das genauso gemacht. Sie möchte Erzieherin werden und studiert gemeinsam mit hörenden Studierenden. Wir haben Charlotte getroffen.

Lisa: Hallo Charlotte, wie war das bei dir? Warum hast du dich für einen sozialen Beruf entschieden?

Charlotte: Normalerweise wollte ich als Lehrerin arbeiten. Doch ich habe einen Fachabitur-Abschluss, und ich hatte dann überlegt, als Erzieherin für gehörlose Kinder zu arbeiten. Da die Bildung für Gehörlose in Deutschland niedrig ist und nicht gleich wie die für Hörende. Deswegen bin ich motiviert, gehörlosen Kindern gute Bildung zu ermöglichen. Vielleicht wird es dann in Zukunft besser aussehen? Daher möchte ich als Erzieherin arbeiten, damit gehörlose Kinder auch die gleichen Rechte haben wie hörende Kinder, und nicht ungleich sind. Das ist meine Motivation, mein Ziel.

Lisa: Du studierst gemeinsam mit Hörenden. Wie funktioniert das, wie kriegst du das hin?

Charlotte: Ja, ich studiere zusammen mit hörenden Studenten. Ich studiere schon seit 2009, dank Gebärdensprachdolmetschern. Sie begleiten mich seit 4 Jahren. Mit den Gebärdensprachdolmetschern kann ich mit anderen Studenten kommunizieren sowie mit den Professoren und Dozenten auch. Da ist keine Barriere! Es klappt und läuft gut. Aber ich musste Professoren, Dozenten und Studenten erklären, wie sie mit mir umgehen sollen. Es ist anders als bei hörenden Menschen, zum Beispiel auf den Schultern tippen ist bei mir normal, bei den Hörenden nicht. Ohne Gebärdensprachdolmetscher würde ich mein Studium gar nicht schaffen, da fühle ich mich schon verloren.

Lisa: Was ist dabei wichtig? Hast du einen Tipp für diejenigen, die auch eine Ausbildung oder Studium im sozialen Bereich machen möchten?

Charlotte: Den Gehörlosen möchte ich gerne was sagen: Ihr dürft die Zukunft und Bildung niemals aufgeben! Ihr schafft es, ihr müsst dafür kämpfen, eure Ziele zu erreichen! Ich wünsche euch viel Mut und Energie. Ihr müsst die Ärmel hochkrempeln und weiterkämpfen. Das ist typisch für Deutschland: Wenn man die Treppe hoch steigt und steigt, hat man das Ziel erreicht. Wir als Gehörlosen steigen und steigen, aber wir bleiben fast immer in der Mitte der Treppen stehen, weil es Barrieren gibt! Also keine Kommunikation, keine Dolmetscher und keine Untertitel. Stellt euch mal vor, wenn die Barrieren weg sind, können wir als Gehörlose weiter aufsteigen und Ziele erreichen! Mehr Mut und Energie! Ihr schafft es, um weiter zu kommen. Gebt nie auf!

Wenn ihr wie Charlotte eine Ausbildung oder ein Studium gemeinsam mit Hörenden machen wollt, dann findet ihr weitere Informationen und eine Liste mit Sozial- und Pflege-Berufen auf www.soziale-berufe.com. Die Adressen der Ausbildungsstätten findet ihr auf dieser Seite. Vielen Dank fürs Zusehen und viel Glück für eure berufliche Zukunft wünschen euch das Team von "Soziale Berufe" und Lisa.

 

Teile diese Seite auf Google+